Vorstand
Statuten
Beitritt
Mitglieder
Fortbildung
Literaturliste
Links
Downloads
Kontakt
 
english

 

ÖSTERREICHISCHE AUSBILDUNGSGESELLSCHAFT
FÜR TRADITIONELLE CHINESISCHE MEDIZIN (TCM)

September 2018

Tuina Fachseminare

100 wichtige Rezepte- eine Einführung in chinesische Heilkräuterkunde

Qi und Blut regulieren, Traumatologie

Seit Jahrtausenden gibt es in der chinesischen Kräutertradition klassische Rezepturen, die den Vorteil haben, dass sie sich im klinischen Alltag als erprobt und Nebenwirkungssicher erwiesen haben.
Anhand dieser Magistralrezepturen lassen sich die Verschreibungsprinzipien sehr gut studieren ,die TeilnehmerInnen erlernen Kombinationsmöglichkeiten (Dui Yao) von chinesischen Heilkräutern ,und die Einzelkräuter werden anhand der Materia Medica in Wirkrichtung, Thermik, Energetik, Zubereitung und Dosierung besprochen.

Ein Schwerpunkt dieses Kurses sind hauptsächlich orthopädische Themen wie Traumatologie, Prä-und Postoperative Maßnahmen, Bi-Syndrome, Schmerzrezepturen, Knochen-Sehnen-und Muskulatur-behandelnde Rezepturen, es werden aber auch innere Erkrankungen besprochen wie Allergie, Erkältung oder Verdauungsprobleme, auch auf Menstruationsstörungen wird eingegangen.

Um den praktischen Umgang zu unterstützen, können die chinesischen Kräuter betrachtet, gerochen und in Form von Tee, Dekokten oder Tinkturen gekostet werden, auch die äußerliche Verwendung von Kräutern wird besprochen (Waschungen, Sitzbäder, Umschläge, Packungen, )

Viele dieser Magistralrezepturen gibt es bereits in fertiger Pillen- oder Tablettenform
Ein wesentlicher Vorteil liegt darin, die Welt nicht neu erschaffen zu müssen durch eigene Rezepturen, sondern die chinesische Diagnostik mit Puls-und Zungenzeichen und die daraus resultierende Differentialdiagnostik zu erkennen, damit die richtige Rezeptur für den Patienten gefunden werden kann.
Deshalb ist ein weiterer Schwerpunkt des Kurses auch die Vertiefung dieser diagnostischen Kenntnisse.

Lernziel:
Am Ende dieses Kurses sollten die wichtigsten Kräuter von ihrer Hauptwirkung verstanden sein und die TeilnehmerInnen können auf der Grundlage ihrer diagnostischen Kenntnisse in der TCM passende Magistralrezepturen auswählen und modifizieren.

Voraussetzungen:
Gute Grundkenntnisse in der Chinesischen Medizin
(Physiologie und Pathologie der inneren Organe, pathogene Faktoren, Yin/Yang, Qi, Blut und Essenzen, Einführung in Puls-und Zungendiagnose)
Sowie therapeutische oder manuelle Ausbildung mit schulmedizinischen Grundkenntnissen (HeilmasseurIn, Tuina-TherapeutInnen, Shiatsu-TherapeutInnen, ÄrztInnen)

Termine:
Block 3:13. - 15. 08. 2018(Qi und Blut regulieren, Traumatologie)
Block 4:05. - 07. 10. 2018(Qi und Blut tonisieren, Blutungen stoppen)
Block 5:30.11. - 02.12.2018(Hitze und Leere Hitze klären, Yin tonisieren,)
Block 6:25. - 27. 01. 2019(Kälte vertreiben, Yang tonisieren, Shen beruhigen)

Achtung: Diese Fortbildung kann nur als ganzes gebucht werden.
Buchung einzelner Blöcke ist nicht möglich.

Mindestteilnehmerzahl: 8 Personen
Höchstteilnehmerzahl: 20 Personen

Die Teilnahme an Seminaren und Fortbildungen ist freiwillig und erfolgt auf eigene Gefahr. Jede/r Teilnehmer/in kommt für verursachte Schäden selbst auf und stellt den Veranstalter und Seminar/Fortbildungsleiter von allen Haftansprüchen frei.
Die angebotene Fortbildung ersetzt weder eine medizinische oder fachtherapeutische Behandlung noch ein Studium der allgemeinen Medizin.
Wir verweisen ausdrücklich auch auf die gültige Gesetzeslage in Österreich, nach der die Ausübung von Kursinhalten - die sich mit der Heilbehandlung an Kranken und der Diagnoseerstellung im Sinne des Ärztegesetzes beschäftigen - ausschließlich Ärtzten/innen vorbehalten ist.
Die Fortbildungen über solche Fachbereiche stehen Nichtärzten ausschließlich aus persönlichem Interesse zur Erweiterung ihres persönlichen Horizonts offen und dürfen nur im Rahmen ihrer Ausbildungen und Gewerbeberechtigungen angewandt werden.

Das BACOPA BILDUNGSZENTRUM ist eine seit 2003 vom Land OÖ, dem Cert NÖ, dem Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds, dem Land Kärnten und Salzburg - zertifizierte Erwachsenenfortbildungseinrichtung und ermöglicht so den Teilnehmenden individuelle finanzielle Förderungen. Informieren Sie sich bitte bei den jeweiligen Stellen.

Wann? Freitag, 14. bis Sonntag, 16. September 2018
Seminarzeiten: 9:00 - 13:00 und 14:00 - 18:00 Uhr
Sonntag bis ca. 13.00

Wo? BACOPA Bildungszentrum, Waidern 42, 4521 Schiedlberg/OÖ

350.-EURO inkl. 20% Ust. ( netto: 291,66,- )
pro Block inkl. Skripten und Kaffeepausen

Anmeldungen: ab sofort bei: Bacopa Seminare, Waidern 42, A-4521 Schiedlberg, Österreich.
Beschränkte Teilnehmerzahl. Bitte beachten Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB-LVA) der Bacopa für Seminare und Fortbildungen.

Fax: 0732-770870-16 oder per E-Mail unter: bildungszentrum@bacopa.at


Seminarleitung:

Wiedemann Heike

Heike Wiedemann, Heilpraktikerin
Jahrgang 1963
Wohnt und arbeitet im Allgäu, Kaufbeuren, verheiratet.
Seit 1995 Heilpraktikerin und in eigener Praxis für chinesische Medizin tätig.

Ihre Schwerpunkte sind Akupunktur, Ohrakupunktur, Tuina Massage, westliche und chinesischen Kräutertherapie und ergänzende Verfahren (Gua Sha, Moxibustion, Schröpfen)

Sie absolvierte die 3-jährige TCM-Ausbildung bei der AG TCM .
In Akupunktur folgten Fortbildungen unter anderen bei Dr. Richard Tan, Heiner Frühauf, Barbara Kirschbaum, Hamid Montakab, Dr. Jeffrey Yuan, Xie-Ru Ritzer, Alex Tiberi.

Westliche Kräuter studierte sie bei Eva Mosheim- Heinrich, Jeremy Ross und an der August-Brodde-Schule in Wuppertal.
Chinesische Kräuterausbildungen folgten bei Claude Diolosa, Xie-Ru Ritzer und Dr. Volker Scheid
1995 und 2016 verbrachte sie Klinikaufenthalte an der Universitätsklinik Chengdu in verschiedenen Abteilungen, unter anderem auch in der Tuina-Abteilung.
Sie absolvierte die Diplomausbildung in Tuina bei der AG TCM und wurde ausgebildet von Rolf Rothe, später folgten Weiterbildungen in Tuina bei Annette Jonas, Ken Rose und Dr. Karl Zippelius.
Eine 5 jährige Gestalttherapieausbildung mit Schwerpunkt integrative Körperarbeit und Bioenergetik absolvierte sie bei Elke Lorenz und Alfred Preuss in Nals, Südtirol.

Als Dozentin ist Heike Wiedemann seit 1995 tätig, sie unterrichtete 20 Jahre lang im Rahmen der Heilpraktikerausbildung in Deutschland schulmedizinische und naturheilkundliche Fächer, war von 2007-2015 Fachbereichsleiterin Tuina bei der AG TCM , sowie Referentin auf dem TCM-Kongress in Rothenburg.
Sie unterrichtet chinesische Pharmakologie seit 2007.

Bei BACOPA ist sie Dozentin seit 2009 und unterrichtet in diesem Haus Seminare wie Schröpfen, Moxa oder auch Ohrakupunktur.
Sie leitet seit 2011 die Tuina-Ausbildung bei BACOPA und bietet hier regelmäßig Weiterbildungen für ausgebildete Tuina-TherapeutInnen an.

Österreichische Ausbildungsgesellschaft für Traditionelle Chinesische Medizin
Tel: ++43-(0)7251–22235-14, Fax: 22235-16
ÖAGTCM Waidern 42, 4521 Schiedlberg/Austria - E-Mail: info@oeagtcm.at